News

Unsere Telefonaktion wird fortgeführt!

Bild eines VirusFragen zum Coronavirus beantwortet Frau Dr. Butt am

  • Montag, 8. Juni 10:00– 12:00 Uhr 
  • Dienstag, 16. Juni 17:30-19:30 Uhr
  • Mittwoch, 24. Juni, 12:00 – 14:00 Uhr 
Die Rufnummer 0800 – 000 5873 wird jeweils am Tag der Telefonaktion freigeschaltet.

Read more …

Empfehlungen zum Umgang mit der Coronapandemie in Schulen oder vergleichbaren Einrichtungen

Präambel: Alle Hygienemaßnahmen haben nur zum Ziel die Virusausbreitung zu verlangsamen und größere Viruslasten bei einer Ansteckung zu vermeiden. Eine Erkrankung können sie nicht verhindern, was bei der Kontagiösität des Virus auch gar nicht möglich ist. Die folgenden Empfehlungen (Autor Prof. Dr. Dieter Köhler)  sind mit Prof. Dr. Reinier Mutters, dem Krankenhaushygieniker der Universität Marburg abgesprochen.

Read more …

Maskenarten, Maskenpflicht, Maskenreinigung

Hier können Sie unseren neusten Flyer herunterladen:

Read more …

Maskenpflicht: Regelungen der Bundesländer

Inzwischen haben alle Bundesländer die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften eingeführt. 
Denn manche Infizierte erkranken gar nicht (Infektion ohne Beschwerden), könnten den Erreger aber trotzdem ausscheiden. Man hofft, durch vorsorgliches Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung  das Übertragungsrisiko zu vermindern, z.B. dann wenn Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden können.
Einige Bundesländer haben bereits Ausnahmeregelungen von der allgemeinen Maskenpflicht veröfffentlicht, z.B. für Kinder, Behinderte oder andere, die z.B. aus medinischen Gründen eine Mund-Nasen-Bedeckung nicht tragen können.

Die Regelungen der einzelnen Bundesländer haben wir in einer Übersicht (Stand 06.05.2020) zusammengestellt.

Read more …

Lungenärzte warnen vor voreiligen Schlüssen zu Langzeitschäden von COVID-19

Berlin – In aktuellen Medienberichten äußern Wissenschaftler die Vermutung, dass COVID-19 die Lunge dauerhaft schädigen könne. Laut Ärzten des George Washington University Hospitals zeigen radiologische Befunde schwere entzündliche Veränderungen auf der Lunge. Solche Gewebeschäden können bleibende Atembeschwerden auslösen, so die US-Ärzte. Diese Berichte verunsichern Patienten sowie Angehörige. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) warnt davor, zum jetzigen Zeitpunkt allgemeingültige Aussagen zum Krankheitsverlauf von COVID-19 zu treffen. Über mögliche Langzeitfolgen einer überstandenen COVID-19-Lungenentzündung lassen sich momentan noch keine belegbaren Aussagen treffen, so die Fachgesellschaft.

 

Read more …

Pneumokokkenimpfung

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Standardimpfung gegen Pneumokokken für Menschen, die 60 Jahre und älter sind. Als Impfstoff soll der 23-valenten Polysaccharidimpfstoff (PSV23, Pneumovax 23®) verwendet werden. 

Personen mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten bzw. Immunsuppression bzw. anatomischen oder fremdkörperassoziierten Risiken (z.B. Cochlea-Implantat) sollen zunächst mit dem 13-valenten konjugierten Impfstoff (PCV13, Prevenar® 13) und nach 6 bis 12 Monaten mit dem 23-valenten Polysaccharidimpfstoff geimpft werden. Mindestalter für die Impfung mit dem 23-valenten Polysaccharidimpfstoff ist 2 Jahre. 

Personen mit chronischen Erkrankungen erhalten ab einem Alter von 16 Jahren eine Impfung mit dem 23-valenten Polysaccharidimpfstoff. Chronisch kranke Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 15 Jahren sollen zunächst mit dem 13-valenten konjugierten Impfstoff und nach 6 bis 12 Monaten mit dem 23-valenten Polysaccharidimpfstoff geimpft werden.

 Epidemiologisches Bulletin, 22. August 2019 / Nr. 34

Read more …

Neuer Informationsflyer "Lungenembolie"

Von einer Lungenembolie spricht man, wenn ein Blutgerinnsel die Lungenarterien verstopft. In aller Regel stammt ein solches Blutgerinnsel aus Thrombosen der Beine oder des Beckens. 

Read more …

Stellungnahme der Atemwegsliga: Verordnung zur Änderung der Apothekenbetriebsordnung und der Arzneimittelpreisverordnung

Ab 1.1.2020 dürfen wirkstoffgleiche Arzneimittel auch für Versicherte in der privaten Krankenversicherung ausgetauscht werden (aut-idem-Substitution). Inhalativa gehören auf die Substititionsausschlussliste. Für den Therapieerfolg ist die korrekte Anwendung essentiell. Die Inhalatoren sind häufig nicht austauschbar. Die Wirkstoffdeposition und damit die Wirkung hängen von anatomischen und physikalischen Faktoren ab. Der Austausch eines Inhalationssystems ist ein erheblicher Eingriff. Bei Inhalativa handelt es sich eindeutig um Präparate mit „kritischer Darreichungsform“, bei denen eine Aut-idem-Substitution außerordentlich problematisch ist.

Read more …

Chancen und Herausforderungen der Einführung digitaler Hilfsmittel

Positionspapier der Deutschen Atemwegsliga e.V., der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. und des Verbandes pneumologischer Kliniken e.V.

Digitalisierung im Gesundheitswesen ist ein gesundheitspolitisch hochaktuelles Thema. Das Potential der Digitalisierung ist groß, verändert sich mit hoher Dynamik und ist kaum konkret abschätzbar: eine effizientere Arzt-Patientenkommunikation, Prozessoptimierungen im ambulanten oder stationären Bereich, im Zusammenspiel zwischen ambulanter und stationärer Versorgung oder einfache Alltagshilfen stehen zur Diskussion. Für den Bereich der Atemwegs- und Lungenerkrankungen bieten derzeit die Umsetzung der europäischen Medizinprodukteverordnung und das geplante digitale Versorgungsgesetz Chancen, aber auch Herausforderungen. Einerseits wird bald die Verschreibung und Erstattung pneumologischer digitaler Hilfsmittel möglich sein, andererseits steigen die Sicherheitsanforderungen an digitale Hilfsmittel wie z.B. Gesundheitsapps.

Download Positionspapier

Lesen Sie auf der folgenden Seite das vollständige Positionspapier

Read more …

Neu ausgeschrieben: GlaxoSmithKline-Forschungsstipendium für klinische Pneumologie

Bis zum 29. Februar 2020  haben junge Wissenschaftler*innen  erneut die Chance, sich um das mit 10.000 EURO ausgestattete und von GlaxoSmithKline, München, gestiftete Forschungsstipendium für klinische Pneumologie zu bewerben. Mit diesem Stipendium möchte GlaxoSmithKline zusammen mit der Deutschen Atemwegsliga e.V. den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Pneumologie fördern.

Read more …

Geschrieben von Redaktion | Zuletzt bearbeitet am 25.01.2018 11:30