„Gemeinsam gegen Lungenhochdruck“ geht in neue Runde

Auch 2018 wird der mit 3.000 Euro dotierte Journalistenpreis für eine in einem Printmedium, Hörfunk, Fernsehen oder online veröffentlichte herausragende journalistische Arbeit zum Thema „Pulmonale Hypertonie“ vergeben. Der prämierte Beitrag soll sich durch sorgfältige Recherche, einfühlsame Aufarbeitung des Themas sowie eine allgemeinverständliche Vermittlung auch komplexer Zusammenhänge auszeichnen. Er soll verdeutlichen, dass die Medien den Wissensstand über die seltene und tückische Erkrankung „Pulmonale Hypertonie“ durch eine qualifizierte und sachliche Berichterstattung sowohl in der Ärzteschaft als auch in der breiten Öffentlichkeit verbessern. Das trägt zu einer optimalen Diagnose und Therapie der Erkrankung bei. Journalisten und Redakteure sind aufgerufen, ihre Beiträge, die zwischen 10. September 2017 und dem 31. August 2018 veröffentlicht wurden, einzureichen.

 

Weitere Informationen: https://www.phev.de

Zurück

Geschrieben von Redaktion | Zuletzt bearbeitet am 19.05.2016 08:38