Patientenleitlinie Long-/Post-COVID-Syndrom

Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsstörungen – zehn bis 15 Prozent der Patientinnen und Patienten klagen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 über mehr als 200 Symptome. Medizinerinnen und Mediziner bezeichnen diese Langzeitfolgen als Long- oder Post-COVID-Syndrom. Betroffene wissen häufig nicht, was sie tun sollen oder an wen sie sich wenden können. Deshalb hat die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. (DGP)  zusammen mit anderen Fachgesellschaften und Betroffenen eine Patientenleitlinie „Long-/Post-COVID-Syndrom“ veröffentlicht, die sich speziell an Betroffene und Angehörige richtet. Die Leitlinie gibt einen Überblick über aktuelle Symptome der Erkrankung und zeigt auf, was Erkrankte tun können, um mit den Beschwerden zurechtzukommen.
Bei der Leitlinie handelt es sich um eine sogenannte Living Guideline – eine lebende Leitlinie, die basierend auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen laufend aktualisiert wird.

Ein Video der DGP erklärt  das Long-/Post-COVID-Syndrom: ⇒ Video starten

Zurück

Geschrieben von Redaktion | Zuletzt bearbeitet am 19.05.2016 08:38